Praktika Volunteering Afrika Asien Lateinamerika

Praktika, Freiwilligenarbeit, interkulturelles Lernen in Tansania, Sansibar, Indien, Marokko, Israel, Nicaragua, Bolivien, China, Ghana, Japan u.a.

Wildtierschutz in Kenia: Léa & Nadeges Freiwilligeneinsatz im Nationalpark

Leave a comment

Unser heutiger Bericht erreicht uns von unseren Teilnehmerinnen Léa und Nadege aus Frankreich, die gemeinsam einen Freiwilligeneinsatz im Lumo Wildtierschutzgebiet in Kenia durchgeführt haben.

Wir haben unsere Zeit im Lumo Sanctuary in Kenia wirklich genossen. Unser Aufenthalt war einfach perfekt: Wir haben viele interessante Lernerfahrungen gesammelt und tolle Menschen kennen gelernt.

Die Mitarbeiter im Wildtierschutzgebiet waren sehr freundlich zu uns. Wir haben uns immer sehr gerne mit den Rangern über ihre Lebensweise und ihre Kultur ausgetauscht, oder über die kulturellen Unterschiede zwischen unserem Land und Kenia.

Gewohnt haben wir in einer Unterbringung für Volunteers, zu zweit in einem Raum mit zwei Betten. Es gab auch noch weitere Freiwillige im Projekt. während unseres Aufenthalts waren auch weitere afrikanische Studierende im Lumo Wildtierschutzgebiet, die dort ein Praktikum durchführten. Wir fanden das besonders toll, da wir von ihnen viel lernen konnten.

Im Projekt gibt es einen Koch, der jeden Tag das Essen für uns zubereitete. Wir haben gerne dabei zugesehen und auch von ihm gelernt, wie traditionelle kenianische Speisen zubereitet werden.

Es gab eine europäische Dusche mit fließendem Wasser – zwar gab es kein Warmwasser, was wir aber nicht wirklich als störend empfunden haben. Wenn es kälter wurde, wärmte unser Koch einfach das Wasser zum Duschen für uns auf!

Wir sind immer noch in Kontakt mit einigen der Ranger und den afrikanischen Studenten. Wir möchte uns auch noch mal herzlich bei allen Mitarbeitern von World Unite! bedanken, die uns die Teilnahme an diesem Projekt ermöglicht haben und die uns vor Ort während unseres Aufenthaltes unterstützt haben, vor allem Miriam (die lokale Koordinatorin in Tansania, die uns während unserer Orientierung und Einführung in Moshi betreut hat).

Am Anfang fühlten wir uns etwas unsicher, ob wir als zwei allein reisende Frauen auch wirklich das richtige Projekt gewählt hatten. Miriam vermittelte uns viel Sicherheit und half uns, alle offenen Fragen zu klären. Wir sind darüber so froh, weil wir wirklich eine gute Erfahrung gemacht haben und wir möchten gerne wieder mal einen solchen Aufenthalt durchführen. Wir würden auf alle Fälle wieder mit World Unite! den Aufenthalt organisieren. Vielen Dank nochmals für die großartige Erfahrung, die wir bestimmt nicht vergessen werden.

Viele Grüße,

Léa

Hat Léas Bericht deine Abenteuerlust geweckt? Mehr Infos zu diesem Program findest du hier.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s