Architektur-Praktikum in Tansania

World Unite!-Teilnehmer Patrick hat ein fünfwöchiges Praktikum in einem Architekturbüro in Arusha, Tansania, absolviert. In unserem Blog spricht er über seine Lernerfahrungen und wie das Praktikum seine Sicht auf Architektur verändert hat.

 

Im Sommer 2019 habe ich ein Praktikum in einem Architekturbüro in der Stadt Arusha in Tansania gemacht. Das Unternehmen besteht aus Architekten, Innenarchitekten und Projektmanagern und berät verschiedene private und staatliche Projekte.

Meine Rolle im Architekturbüro

Zu Beginn meines Praktikums war meine Rolle klar definiert: Mir wurden Aufgaben übertragen, die ich unter der Aufsicht anderer erfahrener Mitarbeiter erledigte. Ich habe in meiner ersten Woche hauptsächlich an Wohnungsgrundrissen gearbeitet. Mein Praktikumsbetreuer erklärte mir, wie die Pläne zu zeichnen sind und welche Software ich verwenden sollte.

Nach einer Einführungsphase durfte ich immer mehr Dinge alleine machen, mich an verschiedenen Designs üben und selbst entscheiden, wie sie letztendlich aussehen sollten.

Das Team hat mich wirklich ermutigt, meine eigenen Ideen in die Gebäude einzubringen, an denen gerade gearbeitet wurde.

Ich habe das Gefühl, dass die Möglichkeit, an meinen eigenen Designs zu arbeiten, meine Leistung erheblich verbessert hat. Ich habe mich von Anfang an wirklich als Teil des lokalen Teams gefühlt und wurde auch behandelt wie jeder andere Mitarbeiter im Unternehmen. Meine eigenen Entwürfe zu machen war eine tolle Erfahrung und ich habe alle Aspekte des Prozesses – von Anfang bis Ende – einschließlich Zeichnungen, Standort- und Kundenbesprechungen und der Erstellung von 3Ds genossen.

Zu meinen Aufgaben gehörte es, mit anderen Praktikanten Pläne für Wohnhäuser zu erarbeiten, an Kunden- und Standortbesprechungen teilzunehmen (bei denen ich mir Notizen darüber machte, was besprochen wurde, und Fotos von den Standorten anfertigte). Für die meisten Zeichnungen verwendete ich eine Software namens Archi Cad. Ich unterstützte das Team auch bei Verwaltungsaufgaben wie dem Drucken von Dokumenten und dem Versenden an Kunden oder der Unterstützung der Kunden bei der Verwendung unseres Druckers. Ich recherchierte, zeichnete einfache Pläne und ließ meine Arbeit von den anderen Architekten des Unternehmens überprüfen. Zusätzlich arbeitete ich an den Plänen für einen Gewerbebau und ein Krankenhaus. Gegen Ende meines Praktikums arbeitete ich die meiste Zeit eng mit den Architekten zusammen und arbeitete an den Zeichnungen für das Krankenhaus. Ich habe geholfen, die elektrischen Pläne zu zeichnen sowie Pläne für einen zusätzlichen Wassertank außerhalb des Gebäudes zu entwerfen. Während der Site-Meetings machte ich immer Bilder und Videos, die wir dann im Team diskutierten und notwendige Änderungen im Plan vornahmen.

Am meisten hat mir gefallen, dass sich nach einer Weile eine bestimmte Arbeitsroutine einstelle, ich aber andererseits eine Vielzahl von abwechslungsreichen Aufgaben hatte, sodass das Praktikum nie langweilig wurde.

Lernerfahrung

Durch mein Praktikum habe ich gelernt, dass Architektur definitiv eine Gruppenarbeit ist. Mir wurde bewusst, wie wichtig es ist, mit anderen Disziplinen und Teammitgliedern sowie mit Kunden zusammenzuarbeiten und zu kommunizieren. Soziale und kommunikative Fähigkeiten sind ebenso wichtig wie ein Designhintergrund.

Ich habe auch gelernt, wie viel Kreativität und Disziplin man braucht, um zu planen und zu entwerfen und um endlich ein Gebäude zu bauen.

Das Praktikum hat mir auch geholfen, meine eigene Rolle in der „realen“ Berufswelt und meine eigenen Stärken und Schwächen besser zu verstehen. Ich habe jetzt eine viel klarere Vorstellung davon, was ich gut kann und in welchen Bereichen ich mich noch verbessern muss. Ich weiß jetzt, dass ich über starke Zeitmanagementfähigkeiten verfüge, da ich eigentlich nie Schwierigkeiten hatte, meine Arbeit bis zu einem bestimmten Termin abzuschließen. Ich würde immer noch gerne mehr über die Verwendung verschiedener Software zur Verbesserung meiner Zeichnungen erfahren, und ich möchte auch noch in den Bereichen Projektmanagement und Problemlösekompetenz verbessern.

Mein Verständnis von Architektur nach dem Praktikum

Mein Aufenthalt in Tansania hat auch meine Sichtweise auf Architektur und deren Einfluss auf die Wahrnehmung eines Ortes oder Landes geprägt.

Architektur beeinflusst, wie Menschen studieren, arbeiten und leben, und ich habe jetzt ein besseres Verständnis für die soziale Verantwortung eines Architekten.

Ich habe es sehr geschätzt, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, die in der Uni erlernten Fähigkeiten anzuwenden und in die Praxis umzusetzen. Mein Praktikum hat auch die Entscheidungen bezüglich meiner zu absolvierenden Kurse im Studium beeinflusst: Ich werde im kommenden Jahr mehr Kurse in Design, Survey und Autocad machen.

Zusammenfassend bin ich wirklich dankbar für diese Lernerfahrung. Zu wissen, wie es sich anfühlt, eine fertige Zeichnung an den Kunden zu liefern, ist einfach eine Belohnung und motiviert mich, weiterzumachen!

Vielen Dank,

Patrick (aus Japan)

Möchtest du mehr über Patricks Praktikumsstelle erfahren? Besuche uns auf unserer Webseite für mehr Infos!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: